09.09.11 – Ich bin am Weg – oder wie?

Also wenn es nach den Ärzten geht, dann sollte ich eigentlich heute zur Welt kommen – die haben aber die Rechnung ohne mich gemacht: ich wollte ja unbedingt Salzburgerin werden – aber das ist ja eine andere Geschichte, die ich in den vorherigen Einträgen dieses Blog erzählt habe.

Statt meiner Geburt haben wir den letzten Arbeitstag vom Karli-Opi gefeiert, dabei haben mich Lilli, Flora und Luisa genauer betrachtet um zu checken ob ich eine geeignete Spielgefährtin bin.

21.08.11 – Tag 1 – Der Besuchsmarathon beginnt

14:00: Fast die ganze Familie Kopp und Löffler ist anwesend und jeder will mich mal halten…ich bleibe ganz cool (ganz nach dem Motto „Hang Loose“) und genieße den Rummel um mich.

14:23: Ich bin schon 1 Tag alt!!!

Die stolze Großeltern:

In der Kopp Familie bin ich das erste Enkerl:

bei diesen beiden bin ich das Enkerl Nr. 9:

ich habe 8 Cousinen und Cousins die sich alle freuen, dass ich schon da bin:

nach den ganzen Besuchen, genieße ich die Zeit mit meinem Papi:

und meiner Mami:

20.08.11 – Tag 0

07:00: „War das eine Wehe? Wie lange ist der Zeitabstand? Sollen wir ins Krankenhaus fahren? Nein noch nicht, oder doch?“….oh Mann, die kapieren ja überhaupt nichts…klar sind das Wehen, ich will RAUS, los ins Auto mit euch! … aber darf Papi nach dem gestrigen Abend überhaupt schon Auto fahren?!?

08:45: Eine mir unbekannte Stimme (mein Papi sagt Hebamme zu ihr) meint: Das wird eine Salzburgerin und sie wird noch in meinem Dienst auf die Welt kommen. Ah da jetzt wieder eine bekannte Stimme, der Papi sagt: Wir können nicht zum Mittagessen kommen, wir sind schon im Krankenhaus…da hat er wohl mit den werdenden Großeltern telefoniert…

10:00: Mami schickt Papi zum Essen holen und sie sagt: Mannerschitten müssen unbedingt dabei sein.

14:23: Was mache ich hier? Ich will wieder zurück. Hier ist es kalt, hell, laut, nichts wo man sich dagegenlehnen kann. Da sagt diese Hebammenstimme „Na das ist aber eine süße Hummel“. Meint die mich? Und jetzt schneidet Papi die Nabelschnur durch… das ist ja eine verrückte Welt…aaahhh endlich auf Mamis Bauch, das ist fast so gut wie in meiner alten 1 Zimmerwohnung….Beide begrüßen mich mit den Worten: Ja hallo DU, willkommen im Leben! Ich denke mir: OK, ich habe noch keinen Namen…nach ein paar Minuten sehen sich beide an, dann wieder mich und meinen: „Das ist eine ANNA“.

He was ist jetzt los? Ich werde von Mamis Bauch genommen und diese Hebamme legt mich auf eine Waage und sagt: 3090 g und 49 cm. Irgendwie fühle ich mich gar nicht wohl so ganz alleine, ahhh aber da höre ich jetzt die Stimme vom Papi, ganz nah, Gott sei Dank. Jetzt kann ich die Beauty-Packung light: Abwaschen, Haare waschen, kämmen erst so richtig genießen.

Plötzlich spüre ich einen weichen Druck auf meiner rechten Fußsohle und dann fühlt es sich etwas feucht an; dann wieder einen Druck auf dem gleichen Fuß; aha, verstehe: Ich muss meinen Fußabdruck hergeben; ich bin doch unschuldig – ah: für den Baby-Pass.

16:00: 1. Fototermin: da bin ich noch nicht einmal 2 h alt und meine Eltern schauen 10 Jahre älter aus als heute in der Früh…

19.08.11 – Tag -1

Wien, 31°C, der mir bereits bekannte Dieselmoter wird schon wieder gestartet…“raus mit dem Surfzeug…wohin mit dem Mountainbike….brauchen wir doch alles nicht, wir holen doch nur ein paar Babysachen aus Salzburg…oder doch das Rennrad mit…“

Ah versteh, Mami und Papi diskutieren die Packordung des Auto; das heißt, dass wir wieder einmal nach Salzburg fahren, JUHUUUU mein Plan könnte funktionieren…wenn die wüßten was ich vor habe..

Bei diesen hochsommerlichen Temperaturen stöhnt die Mami schon die ganze Autofahrt. Ah super, Papi sagt gerade wir machen einen kurzen Stop am Mondsee zum abkühlen, weil das Geraunze von Mami nervt ihn schon…und dann gehts gleich direkt zu Tina und Michi’s Grillerei…

Auf Tina und Michis Terasse angekommen, höre ich auf einmal ein unbekanntes Geräusch: „Plopp“ und kurze Zeit später gleich noch einmal „Plopp“…was ist das? Je öfter es Plopp macht umso mehr lacht mein Papi und mittlerweile ist auch Jürgen direkt aus London zu dem geploppe dazugestossen und erhöht die Ploppfrequenz…es fällt immer das Wort Weißwein und Sabatini…was ist das?

Ah, jetzt hat Mami auch endlich einen Schluck von diesem Plopp-Getränk gemacht.

So, jetzt ist es schon 3 Uhr in der Früh, Mami und Papi machen sich endlich auf den Heimweg, doch vorher schupfen sie noch den lallenden Jürgen nach Hause und holen das Kinderwagerl ab, das Jürgen netterweise aus Amerika geliefert hat.

Schnarrrch…..Mami und Papi schlafen schon. Gut so, ich möchte nämlich heute noch meinen Mietvertrag kündigen…

Achso ich habe ja total vergessen mich vorzustellen. Ich bin Projektleiterin des Projekts „Mehr Tonis braucht die Welt“. (Luki und Gainko wollten das Projekt „Herta“ nennen, dieser Vorschlag wurde abgelehnt…)

Ich wohne seit 37 Wochen in diesem 1 Zimmer Apartment (ohne Balkon und ohne Fenster) in Untermiete bei Mami. Mein Mietvertrag ist noch 3 Wochen gültig, spätestens dann muss ich ausziehen.